Professor Dr. Olesch als Vorsitzender des AGV Lippe wiedergewählt

Detmold. Wie der Arbeitgeberverband Lippe in einer Presseerklärung mitteilt, ist Herr Prof. Dr. Olesch, Geschäftsführer bei Phoenix-Contact, auf der gestrigen Mitgliederversammlung als Vorsitzender des AGV einstimmig wiedergewählt worden. Zu seinem Stellvertreter wurde Herr Ralf Lutter, Geschäftsführer bei der KEB in Barntrup, gewählt.

In seiner Rede verwies Prof. Olesch auf die Erfolge der lippischen Industrie in den letzten Jahren. Trotz allem gebe es Betriebe, die trotz harter Arbeit nicht die notwendigen Renditen erwirtschafteten, um ausreichend in die Zukunft investieren zu können. Die Tarifpolitik müsse viel stärker den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit berücksichtigen als in den vergangenen Tarifrunden geschehen.

Der Vorsitzende des AGV wandte sich gegen den tendenziell zurückkehrenden Protektionismus. Der freie Handel in Europa und der Welt sei der zentrale Pfeiler des Erfolges lippischer Unternehmen, die ihren Umsatz zur Hälfte im Ausland erzielten. Prof. Olesch betonte die Notwendigkeit einer gelingenden Integration von Zugewanderten. Dies sei in den Betrieben bereits seit vielen Jahren gelebte Praxis.

Besonders sprach Prof. Olesch die aktuellen Themen Digitalisierung und „Industrie 4.0“ an. Hier ginge es um nichts weniger, als die führende Rolle der lippischen Industrie in einer globalisierten Welt zu sichern. Lippe sei hier gut aufgestellt. Die Digitalisierung sei hier von großer Bedeutung und ein evolutionärer Prozess, der nach und nach in den Betrieben Einzug halten werde. Er empfahl, die damit einhergehenden Veränderungen mit Optimismus anzugehen.